Zehn hilfreiche iPhone Apps – für den Weihnachtsstress und die guten Vorsätze

26. November 2014

Besinnliche Weihnachtszeit und entspannter Jahreswechsel? Bei den meisten folgen auf einen hektischen Dezember die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Das Doodle Team hat auch in diesem Jahr wieder zehn nützliche Apps fürs iPhone gesammelt, die den Weihnachtsstress verringern sollen und dabei helfen sollen, dass aus den Plänen für das kommende Jahr diesmal auch etwas wird!

Auf der Suche nach einem Last-Minute-Termin für die Weihnachts­feier mit Kollegen? Die Abstimmung über die Location für die Silvestersause steht an? Und im neuen Jahr soll es endlich öfter mit der Kinorunde im Freundeskreis klappen? Doodle ist die optimale Lösung, um Termine oder Entscheidungen mit mehreren Personen schnell und einfach abzustimmen. So haben wir es vom Doodle Team auch selbst gemacht: der gemeinsame Termin für die Weihnachtsfeier wurde stressfrei gefunden – #ChristmasCatchUp.

Termin für die Weihnachtsfeier finden

Termin für die Weihnachtsfeier finden

Wer in diesem Jahr auf dem Gabentisch weder Kristallkerzenständer noch bunte Socken vorfinden will, sollte rechtzeitig seine Wunschliste To Santa verfassen – und per Knopfdruck bekommen auch Familie und Freunde die Geschenktipps per Mail zugeschickt.

Leetchi hilft immer dann, wenn von mehreren Menschen Geld einge­sammelt und verwaltet werden muss – sei es für ein gemeinsames Weihnachtsgeschenk oder aber für die Finanzierung der Silvester­party. Und der Organisator läuft nicht noch im Mai seinem Geld hinterher.

Auch in Zeiten von Internet-Shopping müssen in der Weihnachtszeit manche Dinge noch vor Ort erledigt werden. Und mit einem schnellen Blick auf die Öffnungszeiten-App spart man sich unnötige Wege zur Post oder zum örtlichen Supermarkt.

Die Zeit für die Weihnachtspost wird knapp… Warum nicht einfach ein Elf Yourself-Video erstellen und an Freunde und Verwandte schicken? Die elfengleiche Tanz-Performance sorgt für garantierte Lacher unterm Weihnachtsbaum!

Wer Weihnachten mit der Großfamilie oder Freunden in den Schweizer Alpen feiert, hat seine Lieben mit wobish snow immer im Blick: Die App zeigt genau, wer gerade welche Piste herunterwedelt oder in welcher Skihütte man auf bekannte Gesichter trifft.

Und ab Januar wird alles anders… Doch die besten Vorsätze nutzen nichts, wenn man sie nicht wahr macht. HabitRPG setzt auf spielerische Weise darauf, schlechte Angewohnheiten loszuwerden und neue Rituale im Alltag zu verankern. So machen selbst ambitionierte Pläne richtig Spaß!

Mit dem 7 Min Workout wird aus jedem Sportmuffel ein Fitness-Fan. Statt teurem Abonnement fürs Studio oder quälend langer Jogging-Strecken gibt es regelmäßige und effektive Übungen in nur sieben Minuten – das schafft man sogar in der Mittagspause im Büro.

Für den Italien-Urlaub im nächsten Sommer sollte man wirklich mal mehr als ein gestammeltes „Grazie“ drauf haben… Mit Babbel wird Sprachen lernen zum Kinderspiel – und dank Smartphone hat man den Vokabeltrainer jederzeit dabei.

Damit auch an Weihnachten 2015 wieder genug Geld in der Kasse ist, um Herzenswünsche von Familie und Freunden zu erfüllen, behält Caritas My Money ab sofort die Kosten im Blick – und zwar auch die, die man gerne mal vergisst. Das neue Jahr kann kommen!

Euer Doodle-Team


Doodle hilft im Weihnachtstrubel

17. November 2014

Der 24.12. naht – und in vielen Büros und Freundeskreisen wird bereits hektisch gesucht: nach dem einen passenden Termin im dicht besetzten vorweihnachtlichen Kalender.

Ob Weihnachtsmarkt-Besuch mit der Abteilung oder alljährliches Schrottwichteln, ob Kaffee-Nachmittag im Kindergarten oder rund um Heiligabend das große Wiedersehen mit der alten Clique im Heimatdorf: Wenn sich mehr als zwei Leute verabreden wollen, kostet das Hin und Her per E-Mail und Telefon im Weihnachtstrubel besonders viel Zeit und Nerven.

Schneller und deutlich unkomplizierter geht es mit dem Online-Terminplaner Doodle: Einfach eine Terminumfrage in Tabellenform erstellen und den Link an Kollegen oder Freunde schicken. Und wenn sich jeder eingetragen hat, findet man auf einen Blick die genau passende Lücke im Terminkalender von allen. Ganz ohne Stress, und das in drei einfachen Schritten:

Terminumfrage anlegen:

Termine zu Weihnachten finden

Termine zu Weihnachten finden

Mögliche Termine im Kalender auswählen und den Link der Umfrage versenden:

Termine an Weihnachten verabreden

Termine an Weihnachten verabreden

… und schliesslich auf einen Blick sehen, welcher Termin für alle Beteiligten passt:

Doodle vereinfacht die Terminfindung an Weihnachten

Doodle vereinfacht die Terminfindung an Weihnachten

Euer Doodle-Team


Tamedia übernimmt Mehrheit an Doodle und strebt weiteres Wachstum an

13. November 2014

Hier nochmals für alle Doodle Nutzer die offizielle Pressemitteilung, die heute lanciert wurde:

Die Schweizer Mediengruppe Tamedia investiert in die Termin­findungs-Plattform Doodle und hält neu sämtliche Anteile des Online-Unternehmens. Die Gründer Michael Näf und Paul E. Sevinç sowie die Innovationsstiftung der Schwyzer Kantonal­bank als Minderheitsaktionärin haben sich wie bereits 2011 vereinbart von ihrer insgesamt 51 Prozent umfassenden Beteili­gung getrennt. Nach der erfolgreichen Übergabe der operativen Leitung an Michael Brecht im Februar 2014 scheiden Michael Näf und Paul E. Sevinç mit dem Verkauf ihrer Anteile aus dem Verwaltungsrat der Doodle AG aus.

“In den letzten Monaten hat sich bestätigt, dass Doodle als Produkt, Firma und Team hervorragend aufgestellt ist. Wir freuen uns, dass wir die Übergabe an das neue Team so rasch und erfolgreich abschliessen konnten und werden gespannt verfolgen, welche weiteren Erfolge Doodle feiern wird in Zukunft,” so der Gründer Myke Näf in einer Stellungnahme.

In den letzten Monaten investierte die Terminfindungs-Plattform unter der Leitung des neuen CEOs Michael Brecht weiter in die Internationalisierung. Diese Strategie wurde mit in einer deutlichen Umsatzsteigerung belohnt. Heute erreicht Doodle weltweit bereits mehr als 20 Millionen Nutzerinnen und Nutzer pro Monat. “Ich freue mich auf den weiteren Ausbau von Doodle zum Standard unter den online Terminfindern, mit der 100% Übernahme durch die Tamedia gilt unser ganzer Fokus nun auf das globale Wachstum unserer Online Applikation,” so der neue CEO Michael Brecht.

Für 2015 plant die Termin­findungs-Plattform, die in 17 Sprachen verfügbar ist, die Eröffnung eines Büros in Berlin, von dem aus zehn Mitarbeitende das internationale Wachstum unterstützen sollen.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Euer Doodle-Team


Doodle sucht Verstärkung – jetzt bewerben

4. November 2014

Heute berichten wir einmal in eigener Sache, denn wir suchen für unseren Züricher Hauptsitz ab sofort Verstärkung.

Wir sind hier bei Doodle ein kleines, eingeschworenes Team aus inzwischen sechs Nationen und arbeiten im Stadtzentrum der Schweizer Metropole im Tamedia Gebäude. Wir verbinden hier die Vorteile eines dynamischen Start-ups mit den Annehmlichkeiten eines der grössten Medienhäuser der Schweiz. Hier kannst Du einen Blick auf das ‘awesome Doodle-Team‘ werfen.

Ihr wollt dabei sein und helfen, unseren Doodle Terminfinder zum weltweiten Standard bei der Terminsuche auszubauen? Grossartig! Schaut euch die einzelnen Positionen an und bewerbt euch mit euren Unterlagen, wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen:

Senior Frontend Web Developer @ Doodle

Senior Dev-Ops and Backend Web Developer @ Doodle

Advertisement Engineer @ Doodle

Junior Account Manager/ Online-Advertisement Schweiz

Euer Doodle-Team aus Zürich


Schneller einen passenden Übergabetermin finden: Doodle und tutti.ch kooperieren in der Schweiz

30. Oktober 2014

Wir freuen uns über die Bekanntgabe einer weiteren spannenden Kooperation. Ob sofort werden wir in der Schweiz auf dem Online-Kleinanzeigenportal tutti.ch den Terminfindungsprozess zwischen Käufer und Verkäufer vereinfachen.

Dazu wurde in einem ersten Schritt ein Empfehlungsmail erstellt, dass neue tutti.ch-User auf die Vorteile unseres digitalen Terminplaners Doodle hinweist. “Somit können wir aus Doodle Sicht den tutti.ch Nutzern einen echten Mehrwert offerieren, denn für den jeweils zu organisierenden Austausch der Waren eignet sich kein Tool besser als doodle.com ” so Doodle CEO Michael Brecht in einer Stellungnahme.

Die Kooperation von Doodle mit tutti.ch im Bild

Die Kooperation von Doodle mit tutti.ch im Bild

Was kann auf dieser gemeinsamen Hinweisseite passieren:

1. Der Übergabeort kann vom Verkäufer genau definiert werden.
2. Es werden nur die Termine angezeigt, die für den Verkäufer möglich sind.
3. Ist vom Käufer ein passender Termin gefunden wurden, kann dieser direkt von ihm bestätigt werden.

Im kommenden Jahr werden wir diese Zusammenarbeit konsequent weiter ausbauen.

Tutti.ch wurde 2010 von der norwegischen Mediengruppe Schibsted in der Schweiz lanciert, die mittlerweile über 32 Online-Marktplätze in Ländern wie Frankreich, Norwegen und Schweden betreibt. Seit August 2013 gehört das Portal ebenfalls zu 50 Prozent dem Schweizer Medienhaus Tamedia AG. Mit über 300’000 Inseraten zählt tutti.ch zu den stärksten Kleinanzeigenportalen der Schweiz. Ein multikulturelles, kleines Team von aktuell 15 Mitarbeitern arbeitet am stetigen Wachstum der Seite auf Desktop und mobilen Endgeräten.

Euer Doodle-Team


Online-Terminplaner Doodle kooperiert mit Leetchi.com

22. Oktober 2014

Heute geben wir von Doodle die langfristige Zusammenarbeit mit der international wachsenden Plattform www.leetchi.com bekannt. Es gibt Dinge, die passen einfach wirklich gut zusammen: beide Unternehmen bieten im Internet einen Service an, mit dem sich einfach und schnell Gemeinsamkeit organisieren lässt. Während Doodle die Terminabsprache oder Entscheidungsfindung von Gruppen radikal vereinfacht, kann man über Leetchi gemeinsam Geld einsammeln und diese Sammelkasse verwalten.

Doodle kooperiert mit leetchi.com aus Frankreich

Doodle kooperiert mit leetchi.com aus Frankreich

„Mit Leetchi bieten wir den Doodle-Usern zukünftig einen echten Mehrwert an“, erklärt Doodle-CEO Michael Brecht die Entscheidung für die strategische Zusammenarbeit. „Die beiden Dienste greifen perfekt ineinander: Wer mit Doodle den Termin für den Junggesellen-Abschied gefunden hat, muss danach die Sammelkasse organisieren. Und wer mit Leetchi das Geld für ein gemeinsames Geschenk gesammelt hat, muss darüber abstimmen, was genau gekauft werden soll.“

Neben der inhaltlichen Nähe ist die neue Partnerschaft auch im Hinblick auf das internationale Wachstum für beide Services interessant, wie Michael Brecht betont: „Leetchi gilt als eines der erfolgreichsten Startups aus Frankreich mit einer großen Anzahl Nutzer im Heimatmarkt und starken Zuwächsen in Europa. Und die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte von Doodle mit weltweit mehr als 20 Millionen Nutzern schreiben wir gerade mit verschiedenen Wachstumskampagnen fort. Die enge Kooperation mit intelligenten und dynamisch wachsenden Services wie Leetchi passt perfekt zu dieser strategischen Wachstumsoffensive.“

Euer Doodle-Team


Familien heute: Gefordert in der Alltagsorganisation – und schlecht beraten bei der Kommunikation

8. Oktober 2014

Familie als Rückzugsort? Das war einmal. Eine internationale Studie* des Online- Terminplaners Doodle in Deutschland, USA und Frankreich belegt, dass Familienleben heute vor allem eines bedeutet: einen immensen Organisationsaufwand im privaten Alltag. Eine große Rolle spielt dabei die aktuelle Job-Situation von Eltern. Wer berufstätig ist, dessen organisatorischer Wille ist auch im Privatleben hoch – allerdings ist dessen Stress-Empfinden ebenfalls stärker ausgeprägt. Aber auch bei der Nutzung von Kommunikationsmitteln hat das Thema Arbeit großen Einfluss: Besonders E-Mails, elektronische Kalenderanfragen und Doodle werden deutlich regelmäßiger von Eltern eingesetzt, die zugleich im Berufsleben stehen. Weit vorne steht jedoch bei allen nach wie vor das Telefon, um Absprachen mit mehreren zu treffen. Und das, obwohl dieses Kommunikationsmittel für Gruppen sicher der größte Zeitfresser im Alltag ist und es bessere Alternativen gibt.

Mit mehreren Personen Termine abzustimmen oder Entscheidungen zu treffen, kann extrem viel Zeit und Nerven kosten. Wir haben Eltern und Nicht-Eltern gefragt, wie häufig sie im privaten Alltag mit solchen Vereinbarungen in der Gruppe konfrontiert sind.

Zeit und Nerven sind gefragt

Eltern haben einen deutlich höheren Organisationsaufwand

Von Elternabenden, Sportverabredungen bis hin zu Urlaubsplänen: Eltern haben einen deutlich höheren Organisationsaufwand im Privatleben – der mit der Anzahl Kinder im Haushalt noch ansteigt. Interessant ist, dass weibliche und männliche Befragte sich dabei so gut wie nicht unterscheiden: Das deutet darauf hin, dass die Väter heute genauso stark in den privaten Mikrokosmos der Familie involviert sind wie die Mütter.

Massive Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt es aber immer noch in punkto Berufstätigkeit: Nach wie vor arbeiten wesentlich mehr Väter als Mütter in Vollzeit (91% vs. 54%). Ebenfalls deutlich: Teilzeitarbeit ist nicht nur ein Frauenthema, sondern auch ein deutsches – wie eine Betrachtung der berufstätigen Mütter in den drei Ländern zeigt:

Mütter gehen arbeiten

Wie Mütter arbeiten gehen

Wie nehmen Eltern ihren Familienalltag und die organisatorischen Herausforderungen wahr? Knapp die Hälfte der befragten Mütter und Väter bezeichnet sich als Organisator innerhalb einer Gruppe – und fast ebenso stark ist die Zustimmung zur Aussage, dass Terminfindung für mehrere Personen nervt. Und obwohl Eltern viel häufiger mit Gruppen-Vereinbarungen zu tun haben, gibt weniger als ein Drittel der Befragten an, dass sie sich gerne in größerer Runde treffen:

Organisation des Familienalltags

Der Familienalltag und dessen Organisation

Mütter empfinden privat deutlich mehr Zeitdruck als Väter (49% vs. 38%) – und das, obwohl Väter sich doch in fast gleichem Maße im Privatleben mit Gruppen-Absprachen konfrontiert sehen. Einen möglichen Hinweis gibt das Statement zur Anzahl der Kindertermine, denn weibliche Elternteile stimmen dieser Aussage häufiger zu. Vielleicht, weil sie letztlich doch für diesen speziellen Bereich des Privatlebens verantwortlich sind?

Einen interessanten Länderunterschied gibt es bei dem Wunsch nach einer SMS- Terminbestätigung: Die französischen Eltern befürworten das (58%), während amerikanische (45%) und vor allem deutsche Eltern (24%) dem eher skeptisch gegenüber stehen.

Die wichtigste Rolle bei der Wahrnehmung des Organisationsalltags spielt aber die Berufstätigkeit: Wer in Vollzeit oder Teilzeit arbeitet, bezeichnet sich häufiger als Organisator, findet die gemeinsame Terminfindung noch nerviger und fühlt sich stärker unter Zeitdruck.

Dieser Zusammenhang mit der Berufstätigkeit wird auch in einer weiterführenden Analyse der Daten noch mal sehr deutlich, bei der wir anhand der abgefragten Statements einen Organisations-Index und einen Stress-Index gebildet haben:

Weiterführende Analyse zu Stress

Der Organisations- und der Stressindex

Wir wissen, dass Familien ein höheres Aufkommen an Gruppen-Vereinbarungen haben – und dass die Genervtheit über die Terminfindung mit mehreren Personen ganz oben rangiert. Betrachtet man die Regelmäßigkeit, in der Mütter und Väter vorhandene Kommunikationsmittel für genau solche Gruppenverabredungen nutzen, erklärt sich die Unzufriedenheit: Denn die meisten Befragten verwenden mit E-Mail oder Telefon nach wie vor die Mittel, die sich durch das Hin und Her aller Beteiligten am wenigsten dafür eignen:

Familientermine organisiert

Wer nutzt was in der Terminfindung

Berufstätigkeit ist der zentrale Faktor dafür, welche Kommunikationsmittel wie häufig genutzt werden: Zum einen geben berufstätige Eltern an, nahezu alle Mittel regelmäßiger zu verwenden als die Eltern ohne aktuelles Berufsleben. Besonders stark ist der Unterschied bei E-Mail und Kalenderanfragen – die letzteren scheinen vor allem Müttern und Vätern vertraut zu sein, die arbeiten. Aber auch Doodle wird deutlich öfter von Berufstätigen dafür eingesetzt, auch privat Termine oder Gruppenabsprachen zu organisieren.

Neben der Berufstätigkeit gibt es aber auch länderspezifische Vorlieben bei der Nutzung der Kommunikationsmittel. So setzen amerikanische Eltern vermehrt auf soziale Netzwerke, um Termine in der Gruppe abzustimmen oder Entscheidungen herbei zu führen. Bei den deutschen Befragten hat diese Funktion offenbar WhatsApp übernommen: 45% der deutschen Mütter und Väter nutzen den Messengerdienst sogar regelmäßig, weitere 25% „manchmal“ für Gruppenabsprachen. Dem stehen über 80% amerikanische und französische Eltern gegenüber, die WhatsApp niemals dafür verwenden. WhatsApp scheint diesbezüglich also ein deutsches Phänomen zu sein.

Doch ob soziales Netzwerk oder WhatsApp, ob Telefon oder E-Mail: Es ist ein Fakt, dass Familien für die Kommunikation mit Gruppen meist wenig effiziente Wege gehen. Mit Doodle lässt sich aber genau für diesen Gruppenfall bis zu zwei Dritteln an Zeit einsparen, wie eine Studie im Rahmen einer Abschlussarbeit an der ETH Zürich gezeigt hat. Schon bei der Verabredung in kleineren Gruppen gewinnt man durch den Online-Terminplaner eine Viertelstunde an freier Zeit – das bedeutet bereits bei drei Absprachen pro Woche für Eltern und Nachwuchs eine Extra-Partie „Mensch ärgere dich nicht“.

*Zweistufige internationale Online-Befragung im Juli 2014 in Deutschland, USA und Frankreich von Befragten im Alter 18-60 Jahre / Familien in der Internet-Gesamtbevölkerung über Toluna Online Panel / Familien und Nicht- Familien über Doodle Onsite-Befragung. Die vorliegende Analyse konzentriert sich auf Befragte der Altersgruppe 30-49 Jahre, in der sich auch mehr als die Hälfte aller befragten Eltern befinden (N=6.562).


Hast du dich schon mal gefragt, wie Doodle funktioniert?

29. September 2014

Hast du dich jemals gewundert wie die roten und grünen Kästchen von deinen Freunden zu dir gelangen? Jeden Tag arbeiten die Entwickler von Doodle hart, um diesen Prozess so einfach und benutzerfreundlich wie seit jeher zu halten.

Es ist uns sehr wichtig, dass jede Person auf der Erde die Möglichkeit hat, Doodle zu benutzen wodurch Terminfindung zwischen allen Menschen ermöglicht wird. Deshalb unterstützen wir alle gängigen Browser inklusive IE8+. Auch die mobilen Geräte werden unterstützt mit nativen Apps für Android und iOS. Für alle mobilen Betriebssysteme steht zudem eine mobile Web-Ansicht zu Verfügung.

fe-words

Aber was passiert genau unter der Haube?

Wenn eine Seite von einem Browser angefragt wird, dann liefern unsere Server ein HTML Gerüst mittels Java ServerFaces (JSF) aus. Diese Seite besteht aus einfachen HTML, JSON Daten, Templates sowie einem initialen Javascript AMD Modul.

Dieses Modul ist der Eintrittspunkt für alles, was man auf Doodle sieht. Es lädt alle Abhängigkeiten mit Hilfe von RequireJS, es liest die zu Verfügung gestellten JSON Daten und anschliessend werden diese Daten mittels Mustache gerendert. Um Doodle ein modernes Aussehen zu geben, benutzen wir Bootstrap3 und personalisieren es mittels SCSS. Seitdem HD Bildschirme allgegenwärtig sind, wurde Doodle “Retina-tauglich”.

Ab diesem Punkt liegt es an dir – Die Doodle Scripts sind in deinem Browser geladen und erwarten nun Input. Sei es eine Umfrage erstellen, an einer teilnehmen oder einen Kommentar zu verfassen. Die meisten dieser Aktionen benötigen kein neu laden der Seite. Unsere Javascript Applikation behandelt deine Eingaben und Aktionen sofort und kommuniziert im Hintergrund asynchron mit unseren Servern über eine REST API. Diese API wird vom Java Jersey Framework (nach dem JAX-RS Standard) zu Verfügung gestellt. Die Antwort vom Server wird vom Javascript Client weiter verarbeitet und gibt dir sofort Rückmeldung. Dies geschieht mittels jQuery, welches DOM Elemente einfach verarbeiten kann.

Um die vielfältigen Funktionen von Doodle bereitzustellen, benutzen wir die folgenden Libraries: FullCalendar um die Umfragen im Kontext deines persönlichen Kalenders darzustellen. Feature-Erkennung (zur Unterstützung alter Browser) mit Modernizr. Schicke Input-Elemente mit ChosenJS und Select2.

Wie deine Doodle-Umfragen gespeichert werden und wie unsere Server-Infrastruktur aussieht wurde in diesem Blog Artikel beschrieben, während sich dieser Artikel mit dem Frontend-Teil befasst.


Doodle ist auf internationalem Wachstumskurs

24. September 2014

Doodle ist weiter auf Expansionskurs: Wie Doodle-CEO Michael Brecht heute bekannt gibt, werden wir Anfang 2015 ein Büro in der deutschen Hauptstadt eröffnen. Am Standort Berlin sollen zunächst zehn Mitarbeiter das internationale Geschäft des Webservices unterstützen – vor allem in den Bereichen Customer Support, Online-Marketing und Weiterentwicklung der mobilen Doodle-Anwendungen. Mit dieser Entscheidung unterstreicht das Unternehmen seinen Anspruch, Doodle zu einer zentralen globalen Plattform auszubauen und Online-Terminplanung zum internationalen Standard zu machen.

„Berlin passt mit seiner Dynamik und Internationalität hervorragend zu unserer globalen Wachstumsoffensive, die wir in diesem Jahr gestartet haben“, erklärt Doodle-CEO Michael Brecht. Gleichzeitig betont er aber auch die Bedeutung von Zürich für das Unternehmen: „Zürich ist und bleibt unser Hauptsitz. Doodle ist eine Schweizer Erfolgsgeschichte – und unsere exzellenten Kontakte innerhalb der Schweizer IT-Szene sind von großer Bedeutung für den weiteren technischen Ausbau der Doodle-Plattform. Ich sehe da keinen Widerspruch: Ob Klettverschluss, Würfelzucker oder Tubensenf – viele Schweizer Erfindungen haben sich in den letzten Jahrzehnten auch weltweit durchgesetzt. Warum sollte uns das mit Doodle nicht gelingen?“

Wir freuen uns auf unsere neuen Kollegen in Berlin,
euer Doodle-Team


Doodle: Das Kernprodukt steht im Fokus

6. August 2014

Vor knapp zwei Jahren hat Doodle das Produkt BookMe erfolgreich als professionellen Terminbuchungs-Dienst lanciert und am Markt etabliert.

Heute müssen wir Ihnen mitteilen, dass BookMe nicht als eigenständiges Produkt weitergeführt wird. Wir werden uns in Zukunft auf das Kernprodukt Doodle, dem mit 20 Millionen Nutzern weltweit größten und erfolgreichsten Tool zur Findung von Terminen, konzentrieren und alle Erfahrungen, die wir mit BookMe gesammelt haben, dort einfließen lassen.

Für Sie als BookMe-Kunde bedeutet dies, dass wir BookMe nur noch bis zum 31.10.2014 anbieten werden. Danach wird die BookMe-Seite deaktiviert. Da es aber weitere professionelle Anbieter von Terminbuchungslösungen am Markt gibt, die sich genau auf Ihre Wünsche spezialisiert haben, gehen wir davon aus, dass Sie zügig einen Ersatz für BookMe finden werden.

Damit Sie genug Zeit haben, einen anderen Anbieter zu finden, werden wir BookMe noch bis 31.10.2014 für Sie anbieten – und das kostenlos. Ab sofort werden Ihnen keine weiteren Kosten für BookMe berechnet.

Sollten Sie Fragen zu den bevorstehenden Änderungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 23.527 Followern an