Umfrage: Kalender und Termine sind extrem schlecht organisiert

Es gibt einfache Tricks für einen übersichtlichen Kalender und sinnvolle elektronische Hilfen für effiziente Terminabsprachen (Tipps: Kalender und Termine clever organisieren). Die meisten Internet-User organisieren sich aber ziemlich rudimentär: von den Teilnehmern einer aktuellen internationalen Umfrage (1) des Online-Terminplaners Doodle wenden 48% keinen einzigen von sieben vorgeschlagenen Tipps für Kalender und Termine an. Besonders die digitalen Hilfsmittel wie der Austausch von Daten mittels elektronischem Kalender oder der Einsatz von Web-Diensten zur Terminplanung werden von 85% der Internet-User nicht eingesetzt. Und das, obwohl etwa ein Fünftel der Befragten zu allen Tipps angibt: „das sollte ich machen“. Frühere Befragungen von Doodle haben gezeigt, dass Internet-User fast eine Woche pro Jahr nur mit Terminkoordination verbringen. Es gibt also großes Potenzial, um bei der Terminkoordination Zeit und Nerven zu sparen.

Ein zentraler Kalender am beliebtesten

Drei der vorgeschlagenen Tipps werden besonders häufig umgesetzt: An erster Stelle steht das ZENTRALISIEREN, also die Verwaltung aller Termine und Daten in einem einzigen Kalendersystem – das tun bereits 38% der Internet-Bevölkerung. Etwas häufiger angewandt wird außerdem das AUFRÄUMEN (Vermeidung von zusätzlichen Randnotizen im Kalender) und das SEPARIEREN (Kalender und To-Do-Liste getrennt halten). Allerdings gibt es vor allem beim SEPARIEREN Diskussionsbedarf: Dieser Tipp wird von 12% als „generell unsinnig“ abgelehnt. Immerhin ein Drittel der Internet-User befürwortt ein Online-Tool für die Terminkoordination oder wendet es bereits an.

Betrachtet man die befragte Internet-Bevölkerung, so lassen sich zwischen den Ländern leichte Unterschiede in der durchschnittlichen Beurteilung der Tipps feststellen: Während die Deutschen am kritischsten sind (Ablehnungsquote von 14%), stehen die Amerikaner den Tipps am seltensten negativ gegenüber (Ablehnungsquote von 8%) und haben mit 45% auch eine insgesamt höhere Zustimmungsquote als der Durchschnitt (40%). Die Briten stechen durch ihre Unentschlossenheit hervor (52% „neutrale“ Antworten), während die Franzosen in allen Metriken genau dem Durchschnitt aller Befragten entsprechen.

Doodle-User sind differenzierter

Eine parallele Befragung von Doodle-Usern (2) zeigt markante Unterschiede: Insgesamt bewertet diese Gruppe, die sich mit dem Thema Terminkoordination schon einmal auseinandergesetzt hat, die vorgeschlagenen Tipps & Tricks etwa doppelt so positiv. Aber auch bei den befragten Internet-Usern überwiegt die grundsätzliche Zustimmung zu den Tipps deutlich die ablehnende Haltung:

94% der Doodle-User wenden mindestens einen und insgesamt deutlich mehr der Tipps an und zeigen sich damit, verglichen mit den Internet-Usern, weit fortschrittlicher und differenzierter. Die drei am häufigsten angewendeten Tipps unter den Doodle-Usern sind das ZENTRALISIEREN, das AUFRÄUMEN und natürlich die VEREINFACHUNG durch die Anwendung von Doodle.

Weitere Informationen zu den von Doodle zusammengestellten Tipps & Tricks für die Organisation von Kalender und Terminen.

(1) Online-Panel-Befragung der Internet-Bevölkerung in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und USA durch Toluna Inc. (2.000 Befragte/gleich verteilt auf die vier Länder)

(2) Online-Befragung der Doodle-User in den USA und Großbritannien (1.000 Befragte)

Ein Gedanke zu „Umfrage: Kalender und Termine sind extrem schlecht organisiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s