Neue Studie: Wenige Macher organisieren die meisten Treffen

Haben Sie das vage Gefühl, dass das letzte Teammeeting oder Abendessen im Freundeskreis ohne Ihre Initiative nicht zustande gekommen wäre? Sie könnten Recht haben. Vermutlich gehören Sie dann zu jenen Initiatoren, die mehr als die Hälfte ihrer beruflichen und privaten Gruppentermine initiieren und die anfallende Organisationsarbeit bewältigen. Der Anteil dieser Macher ist mit 22% in der Internet-Bevölkerung etwa gleich gross wie die Fraktion der Vermeider (23%), die sich niemals um derartige Aufgaben kümmert. Das zeigt eine aktuelle internationale Studie im Auftrag des Online-Terminplaners Doodle*.

Anders als man vermuten könnte, sind es nicht Untergeordnete, an die lästige Organisationsarbeit delegiert wird. Im Gegenteil: Je höher Bildung, Einkommen und Jobposition, desto wahrscheinlicher gehört jemand zu den Dauer-Organisatoren. Das sind auch diejenigen, die sowieso schon mehr um die Ohren haben als andere – Leute mit mehr Terminen und mehr Kontakten. Ein Trost ist, dass sich die meisten darüber einig sind, dass solche Organisationsarbeit geschätzt wird. Wer trotzdem davon genervt ist, kann sich mit Doodle schnell und einfach Hilfe holen – das tun übrigens bereits heute schon viele der Initiatoren: Denn unter den Doodle-Usern** ist die Gruppe der Macher mit 36% deutlich größer als in der befragten Internet-Bevölkerung.

Initiatoren sind:

  • Leute mit höherer Bildung und Einkommen
  • Eher Manager, Büroarbeiter und Freelancer
  • Nicht durch Alter oder Geschlecht bestimmt

Initiatoren stimmen doppelt so häufig den folgenden Aussagen zu:

  • Ich kenne viele Leute
  • Ich bringe gerne Leute zusammen
  • Ich organisiere gerne Sachen für die Gruppe
  • Leute machen, was ich sage

Initiatoren nutzen häufiger:

  • Private soziale Netzwerke
  • Professionelle soziale Netzwerke
  • Newsportale über neue Tools und Technologien

Initiatoren nehmen häufiger an Gruppentreffen teil:

  • 50% der Initiatoren haben drei oder mehr Gruppentreffen pro Woche
  • Unter 10% der Initiatoren haben weniger als ein solches Treffen pro Woche

“Vermeider” organisieren keine Treffen von sich aus:

  • Sie stellen 23% der Internet-Nutzer und 3% der Doodle-Nutzer
  • 73% von ihnen nehmen an weniger als einem Gruppentreffen pro Woche teil
  • Viele von ihnen “organisieren nicht gerne” (72%) und “kennen nicht viele Leute” (61%)

Gemeinsam haben Initiatoren und die anderen Befragten eine Rangliste von Dingen, die sie am wenigsten mögen, wenn sie ein Treffen organisieren (siehe Grafik). Am nervigsten finden es die meisten, anderen Leuten für die Terminabsprache hinterher rennen zu müssen.

Business Meetings sind die Gruppen-Termine, die von allen am häufigsten wahrgenommen werden, gefolgt von ehrenamtlichen Treffen und Verabredungen mit Arbeitskollegen. Bei den Initiatoren sticht nichts besonders hervor. Denn egal, welche Verabredung – sie haben bei jeder Art von Terminen deutlich mehr Treffen als die anderen.

*Toluna Group Ltd. im Auftrag von Doodle (Juni 2012): Internationale Befragung der Internet-Bevölkerung mittels Online-Panel in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, USA und Schweiz (2.050 Befragte)
**Onsite-Befragungen von Doodle-Usern im Mai (N=777) und Juni 2012 (N=502)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s