Ländervergleich: Deutsche und Schweizer planen Termine weit voraus

Jeden Tag werden auf Doodle weltweit Abertausende neue Terminanfragen gestartet – eine gewaltige Menge an Daten, die – selbstverständlich anonymisiert – spannende Erkenntnisse darüber liefern können, wie Menschen sich verabreden.

Deutsche und Schweizer werden zum Beispiel ihrem Ruf gerecht: Sie planen ihre Termine mit dem größten zeitlichen Vorlauf, ob beruflich oder privat.

Das ist eines der Ergebnisse einer groß angelegten internationalen Untersuchung der Universitäten Harvard und Zürich zum Einfluss kultureller Unterschiede auf das Verabreden von Terminen. Die Resultate basieren auf der Auswertung von 1,5 Millionen anonymisierten Terminumfragen aus 211 Ländern.

Und die Resultate belegen: Internet-Nutzer sind keine weltweit homogene Masse – denn Länder mit unterschiedlicher kultureller Prägung zeigen trotz global vernetzter Lebenswelten immer noch signifikante Unterschiede bei der Verabredung von Terminen.

Oberflächlich betrachtet ist das Vereinbaren eines Treffens von mehreren Teilnehmern eine banale Sache: Es geht darum, eine Schnittmenge zu finden – einen Termin, an dem die meisten oder möglichst alle Zeit haben. Genau diesen Prozess haben wir mit Doodle radikal vereinfacht. Wenn aber in internationalen Teams notorische Planer auf spontane Freigeister treffen, dann kann das zu ärgerlichen Missverständnissen führen.

Die vorliegende Studie zeigt, dass bei diesem Verhalten die nationale Herkunft eine entscheidende Rolle spielt. Menschen aus Ländern mit einer kollektivistischen Struktur, bei der das Gemeinwohl an oberster Stelle steht, verabreden sich anders als Menschen aus individualistischen Gesellschaften wie Deutschland oder den USA, in denen die Freiheit des Einzelnen die höchste Priorität genießt.

Einige ausgewählte Studien-Ergebnisse im Überblick:

  • Voraus blickende Planer: In Deutschland und der Schweiz werden Termin-Umfragen mit Doodle im weltweiten Vergleich mit dem größten zeitlichen Vorlauf gestartet.
  • Reaktionszeit: Menschen aus individualistisch geprägten Ländern lassen sich deutlich mehr Zeit, um auf eine Termin-Anfrage zu antworten.
  • Wille zum Konsens: Obwohl Personen in kollektivistisch geprägten Ländern jeweils weniger möglichen Terminalternativen zustimmen, führen die Doodle-Umfragen dort häufiger zu einem gemeinsamen Termin.
  • Transparenz hilft: Egal wo – offene Termin-Umfragen, bei denen die Angaben eines jeden für alle sichtbar sind, beschleunigen und verbessern die Terminfindung im Vergleich zu Umfragen, bei denen nur der Initiator die Antworten sieht. Die Umfrage-Teilnehmer antworten dann nicht nur schneller, mit offenen Umfragen werden auch doppelt so viele Konsens-Termine gefunden.

Detaillierte Resultate und Informationen zum methodischen Vorgehen im ausführlichen wissenschaftlichen Artikel „Doodle Around the World: Online Scheduling Behaviour Reflects Cultural Differences in Time Perception and Group Decision-Making“.

Ein Gedanke zu „Ländervergleich: Deutsche und Schweizer planen Termine weit voraus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s