Doodle-Analysen

Das Ziel von Doodle ist so einfach wie radikal: Niemand soll in Zukunft unnötig Zeit beim Verabreden von Terminen verlieren. Die verschiedenen Tools von Doodle sparen schon heute Millionen Menschen auf der ganzen Welt eine Menge Zeit. Um diese Dienste laufend zu verbessern und den Bedürfnissen bei der Terminplanung optimal anzupassen, schaut Doodle genau hin: Als Pionier und führender Anbieter im Bereich Online-Terminplanung beschäftigt sich Doodle intensiv mit dem Verhalten bei der Terminvereinbarung, mit den Faktoren für deren Zeitaufwand und der generellen Nutzung von Kalendern. Ob internationale Befragungen durch unabhängige Marktforschungs-Institute, ausführliche Umfragen unter den Doodle-Usern oder Auswertung der umfangreichen Doodle-Statistiken – Doodle forscht in regelmäßigen Abständen und macht diese Ergebnisse öffentlich. Denn sie bilden nicht nur die Grundlage für Doodles Entwicklungen, sondern bieten darüber hinaus Stoff für spannende Diskussionen und die Einschätzung des eigenen Vorgehens.

Ein Blick auf die wichtigsten Themen:

  • Verhalten bei der Terminplanung
  • Zeitaufwand für Terminplanung
  • Nutzung von Kalendern
  • Nutzung von Doodle

Verhalten bei der Terminplanung

Juni 2012: Nur wenige Macher vereinbaren die meisten Treffen

Eine umfassende internationale Studie zeigt: Es gibt mit 22% in der Internetbevölkerung nur wenige Initiatoren, die die meisten Treffen organisieren – und die Fraktion derer, sie sich nie darum kümmert, ist genau so groß. Je höher Bildung, Einkommen und Jobposition, desto eher zählt jemand zu den aktiven und geselligen Initiatoren. Unter den Doodle-Usern gibt es fast doppelt soviele Initiatoren wie in der untersuchten Internet-Bevölkerung. Was diese Gruppe sonst noch ausmacht …

Mai/Juni 2012: Terminplanung unterliegt wöchentlichem und saisonalem Rhythmus

Ein anonymer Blick in die Nutzerdaten von 11 Millionen Terminumfragen in 2011 belegt:

  • Montags werden auf Doodle die meisten Termine verabredet – und am Ende der Woche finden die meisten dieser Treffen statt (mehr …)
  • Terminplanung ist Saisongeschäft: Auf Doodle findet der Sommer im Mai und Weihnachten schon im November statt (mehr …)
März 2011: Das Mobiltelefon wird zum Effizienztool

Eine Befragung von Doodle-Usern ergibt: Das Mobiltelefon wird bei einigen Organisationsaufgaben inzwischen mindestens gleich häufig wie der Computer genutzt – bei der Bearbeitung von Kalender und Kontakten, beim Lesen und Beantworten von E-Mails sowie beim Lesen von News. Und am meisten genervt sind die User dabei von Webseiten, die nicht mobil optimiert sind. Mehr dazu …

Zeitaufwand für Terminplanung

Juli 2011: Experten für Terminplanung sind schneller

Spannendes Ergebnis einer großen internationalen Online-Umfrage: Je mehr Meetings jemand hat, desto weniger Zeit braucht er oder sie zum Verabreden dieser Meetings – es gibt also offenbar echte Terminprofis. Diese Experten nutzen auch häufiger Hilfsmittel wie elektronische Kalender und Online-Terminplaner zum Verabreden. Im Schnitt verbringen alle Befragten selbst geschätzte 17 min pro Tag mit der Vereinbarung von privaten und beruflichen Terminen. Mehr dazu …

April 2009 / September 2010: Ein halber Arbeitstag pro Woche für das Verabreden von Meetings

In zwei internationalen Erhebungen wurden Manager und Angestellte zum Thema Terminkoordination befragt. Die beiden Studien kommen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zum gleichen Resultat: Terminplanung ist am Arbeitsplatz ein echter Zeitfresser – ein halber Tag wird pro Woche nur für das Verabreden von Meetings aufgewendet. Vor allem E-Mails und Telefonate kommen dabei zum Einsatz. Detaillierte Ergebnisse sowie Infos zu Art und Anzahl der Meetings: 2010 und 2009.

Nutzung von Kalendern

März 2012: Mögliche Tricks zur Kalenderorganisation werden nicht angewendet

Doodle-User und die Teilnehmer einer internationalen Umfrage haben sieben einfache Tricks zur Organisation von Kalendern und Terminen bewertet. Das Ergebnis: 48% der befragten Internet-Bevölkerung wendet keinen einzigen dieser Effizienztipps an und vor allem digitale Hilfsmittel wie der Austausch von Kalenderdaten werden selten eingesetzt. Die Doodle-User hingegen sind smarter – 94% von ihnen arbeiten mit mindestens einem der abgefragten Effizienztipps. Mehr dazu …

Juli 2011: Papierkalender dominieren noch immer die Terminwelt

Überraschendes Ergebnis einer großen internationalen Befragung: 49% der Internet-Bevölkerung setzt nach wie vor auf einen Papierkalender zur Verwaltung von Terminen. Wer viele berufliche Termine hat, tendiert eher zu einem elektronischen Kalender. Doch bei elektronischen Kalendern gibt es offenbar Nachbesserungsbedarf, denn 70% deren Nutzer würden verschiedene zusätzliche Funktionen begrüßen. Mehr dazu …

Mai 2011: Große Unzufriedenheit mit elektronischen Kalendern

Nur 42% der Nutzer von elektronischen Kalendern geben an, mit deren Funktionen komplett zufrieden zu sein – alle anderen nennen fehlende Möglichkeiten, die sie bei der Nutzung einschränken. Zu diesem Schluss kommt eine kurze internationale Umfrage in der Internet-Bevölkerung. Mehr dazu …

Januar 2011: Elektronische Kalender bei Doodle-Usern im Einsatz

Eine umfassende Befragung von über 6.000 Doodle-Usern zeigt: 82% von ihnen benutzen bereits elektronische Kalender und nur noch 15% sind ihrem Papierkalender treu. Outlook und Google dominieren die Kalenderwelt – und über die Hälfte der Doodle-User arbeitet parallel mit zwei und mehr elektronischen Kalendern. Mehr dazu …

Nutzung von Doodle

Dezember 2011: 20 neue Doodle-Umfragen pro Minute

Die anonyme Auswertung der Doodle-Nutzerdaten im Jahr 2011 zeigt nicht nur durchschnittlich 30.000 neue Termin-Umfragen auf doodle.com pro Tag. Auch die Nutzung von Doodles Mobilversionen ist extrem angestiegen und hat sich von 2009 bis 2011 jährlich verdreifacht. Die Doodle-Fakten 2011

September 2011: Doodle-User kommen wieder

Die wichtigsten Ergebnisse einer umfassenden Onsite-Befragung auf Doodle: Die Hälfte der Doodle-User nutzt den Web-Service häufiger als einmal im Monat – und mehr als die Hälfte der Nutzer tut dies auch beruflich. Unter den Doodle-Usern gibt es zudem besonders viele Macher-Typen, denn 40% der User initiieren selbst mehr Termine als sie Einladungen zu Termin-Umfragen erhalten. Mehr dazu …

Juli 2011: Schweizer haben bei Online-Terminplanung die Nase vorn

Eine große internationale Befragung zeigt: Online-Terminplanung hat Potenzial. Während 21% der Internet-Bevölkerung sich dieses Hilfsmittels bedienen, zeigt der Schweizer Heimatmarkt von Doodle die enormen Wachstumsmöglichkeiten auf: Zwei Drittel der Schweizer zählen schon heute zu den Nutzern eines Online-Terminplaners. Mehr dazu …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s