Schlagwort-Archive: Doodle

Hallo neuer Look, tschüss altes Doodle

Alles neu macht der Mai! Wir freuen uns sehr, dass der neue Look ab heute auch für unsere Doodler in Deutschland zu sehen und zu erleben ist.

Bildschirmfoto 2017-05-16 um 13.29.48

Doodle kommt nun mit einem frischen und freundlicheren Look daher und auch die Funktionalität haben wir verbessert. Das Erstellen einer Umfrage ging nie schneller und einfacher. Das nächste Meeting, die Familienfeier und das wöchentliche Fussballtraining, mit Doodle lässt sich in nur drei Schritten eine Umfrage erstellen.

Ist die Umfrage erstellt, lassen sich ganz einfach die Teilnehmer einladen und sobald alle teilgenommen haben, kannst du die Umfrage ganz einfach abschliessen und Doodle zeigt dir die beste Option für alle an. Fertig 🙂 Und ihr könnt loslegen.

Bildschirmfoto 2017-05-17 um 07.54.53

Das neue Doodle ist auf allen Devices verfügbar.  Seit Anfang des Jahres haben wir das neue Design bereits in verschiedenen internationalen Märkten eingeführt und sind auf viel positives Echo gestossen, umso mehr freuen wir uns nun über den Relaunch in Deutschland.

Über mehrere Monate hinweg haben unsere Designer, Produktmanager und Engineers alles gegeben und das neue Design umgesetzt. Und wir waren nicht allein! Von Anfang an seid ihr an der Entwicklung beteiligt gewesen und habt uns mit euren Feedbacks und Usertests unterstützt.

redesign blog post

Das grösste Kompliment machst du uns, wenn du Freude an unserem Produkt hast. Dein Feedback ist jederzeit willkommen, damit wir uns weiterhin verbessern können.

Und jetzt bleibt uns nur zu sagen: schau dir das neue Doodle an und probiere es aus 🙂

Euer fröhliches Doodle Team

 

„The Productivity Book“: Doodle veröffentlicht Buch über Zeitmanagement

Sie als Doodle-User wissen natürlich, wie man Zeit spart… Aber vielleicht ist im neu lancierten Doodle Productivity Book auch für Sie noch die eine oder andere spannende Anregung dabei. 30 international anerkannte Experten für Zeitmanagement verraten hier Tipps und Tricks wie die folgenden: genug Pausen machen, niemals Fernsehen, so viel Sport und so wenige Apps wie möglich. Die teils kontroversen Aussagen und ehrlichen Selbsteinschätzungen regen dazu an, das eigene Zeitmanagement zu überdenken – und vielleicht einfach mal etwas Neues auszuprobieren.

The Doodle Productivity Book

The Doodle Productivity Book

Veröffentlicht hat das neue eBook der Doodle-CEO Michael Brecht, der in Gesprächen einen persönlichen Einblick in den Alltag und die Routinen der Produktivitäts-Profis erhalten hat. Erhältlich ist The Productivity Book derzeit als eBook in englischer Sprache – bis zum 15.11.2015 noch als kostenloses Kennenlernangebot .

Warum Michael Brecht für Doodle unter die Autoren gegangen ist? „Wir beschäftigen uns bei Doodle jeden Tag mit dem Thema Produktivität – es ist der Kern unserer Marke, Zeit zu sparen. Und natürlich sind wir auch permanent im Gespräch mit Experten. Warum diesen spannenden Austausch nicht auch anderen zugänglich machen?“, sagt er. Ganz bewusst ist The Productivity Book aber nicht als Ratgeber konzipiert, dessen Methoden sich 1:1 im Alltag umsetzen lassen. „Wir wollten zeigen, dass erfolgreiches Zeitmanagement eine ganz individuelle Angelegenheit ist – und deshalb steht die persönliche Erfahrungswelt der Experten im Fokus. Das passt ja auch perfekt zu Doodle: Wir erleben täglich, dass unser Tool ganz unterschiedlich eingesetzt wird, von der klassischen Terminabstimmung bis zur Frage, wer was zur Party mitbringt. Es geht natürlich immer um Zeitersparnis, aber weil wir Menschen im realen Leben zusammenbringen, macht Doodle auch Spaß.“

Spaß ist übrigens ein Faktor, bei dem sich alle Experten einig sind: Ebenso wichtig wie klare To-Do-Listen sind Zeiträume für sich selbst, um dauerhaft produktiv zu sein. Fest eingeplante Pausen halten die Profis für entscheidend – auch Pausen von E-Mails, Handys und Apps. Dank technologischem Fortschritt hat jeder einzelne heute eigentlich viel mehr Zeit zur Verfügung als früher. Dass man sich dennoch immer unter Druck fühlt, hat viel mit dem kontinuierlichen Kommunikationsanspruch durch eben diesen technologischen Fortschritt zu tun. Und wie so oft, gilt auch für die Produktivität: Es ist eine Kunst, im entscheidenden Moment „Nein“ zu sagen.

Was halten Sie von den Ideen der Profis? Wir freuen uns über Ihre Einschätzung – hier im Blog, auf Facebook, Twitter oder gerne auch direkt als Review!

Ihr Doodle Team

Das Doodle Team positioniert sich

Anfang der Woche haben wir mit unseren Kollegen von Tamedia Digital und dem Markenberater edenspiekermann_ einen Tag lang zusammen gearbeitet. Die Berater aus Berlin hatten im voraus in Interviews viele Doodle user befragt, was denn Doodle so grossartig machen würde, was Doodle fehlen würde und wie man die grossen Herausforderungen in Worte packen könne.

Wie ist das feedback der Doodle Nutzer?

Wie ist das feedback der Doodle Nutzer?

Der Tag war äußerst intensiv, die Diskussionen teils hitzig und vielleicht gerade deshalb war er so produktiv: wir arbeiten jetzt an der konkreten Umsetzung der Ergebnisse, es wird super-spannende neue Funktionen geben, unsere Doodle Apps werden ja bereits komplett neu aufgesetzt.

Dank an Christian und seine Kollegen vom ES Team, wir werden weiter berichten.

Euer Doodle Team

Doodle intern wurde hitzig diskutiert

Doodle intern wurde hitzig diskutiert

Schlaue Organisation des Familienalltags: Doodle und andere Helfer aus dem Web

Der Mangel an Zeit setzt Eltern im Alltag am meisten unter Druck*. Auch unter den Doodle Usern gibt es sicher viele Familien, die täglich ihren komplexen Alltag organisieren müssen. Schon mit Doodle lassen sich im Familienleben viele zeitliche Freiräume schaffen – wenn es darum geht, die viel beschäftigten Kinder zu verabreden, den Termin für den nächsten Elternabend zu finden oder ein Wochenende mit Freunden zu planen.

*Quelle: AOK-Familienstudie 2014 / veröffentlicht im März 2014

Doodle Termine

Termin finden mit Doodle

Doch es gibt natürlich noch mehr praktische Web-Services und Apps, die Familien bei der Organisation des täglichen Lebens unterstützen: Wir haben einige dieser schlauen Helfer für Sie zusammengestellt. Vielleicht können wir Ihnen damit ja noch mehr Zeit schenken?

In Familien wird ständig für irgendetwas Geld gesammelt: für die nächste Klassenfahrt, das gemeinsame Geschenk zum Kindergeburtstag, die neuen Trikots für die Mannschaft… Optimal für alle privaten Finanzminister ist Leetchi Man erstellt online einen Pool, in den alle ihren Beitrag einzahlen können. Ganz ohne Spendenschwein und lästiges Hinterherlaufen.

Kinder, die ohne lange Diskussionen ihre Zähne putzen und ganz freiwillig kleine Aufgaben im Haushalt übernehmen? Choremonster ist ein spielerisches Tool für Familien, das mit der Vergabe von Punkten zum Mitmachen motiviert. Die Idee aus den USA gibt es seit kurzem auch in Deutschland als App für iOS und Windows.

Taschengeld, Wocheneinkauf und neue Schuhe: Je größer die Familie ist, desto vielfältiger sind die alltäglichen Ausgaben. Damit man alles im Blick behält, hilft die App Mein Haushaltsbuch bei der Budgetverwaltung – in der iOS- oder Android-Version.

Gute Tipps von Eltern für Eltern: Wer mit dem Nachwuchs unterwegs ist, findet mit der App Babyplaces inzwischen schon 30.000 Orte, die man in seiner Nähe ohne Probleme mit Babys und Kleinkindern aufsuchen kann. Von kinderfreundlichen Cafés über die schönsten Spielplätze bis hin zum nächstgelegenen Wickelplatz (Versionen für iOS, Android und Windows). Und hier hilft dann die Kombination mit Doodle, denn für die Koordination des Termins mit den Müttern und Vätern der befreundeten Kinder lässt sich mit Doodle wirklich ordentlich Zeit sparen.

Wo bist Du gerade? Sicher angekommen? Schon auf dem Heimweg? Mit Familonet können sich Familienmitglieder jederzeit über ihren aktuellen Standort austauschen. Die App für iOS und Android zeigt an, wer sich gerade wo aufhält – vorausgesetzt, auch die Teenager haben die Funktion frei gegeben…

Im Urlaub mal richtig Zeit für die Familie haben – doch meist kostet schon die Vorbereitung extrem viel Zeit und Nerven. Mit den Apps Pack the Bag und Packing List wird das Kofferpacken ab sofort für die Eltern zum Kinderspiel: dank hilfreicher Checklisten, mit denen man den Überblick behält. Auch dann, wenn man nicht nur das eigene Gepäck zusammenstellen muss…

Und jetzt wünschen wir einen schönen Sommer
Ihr Doodle Team

Beim Planen ist die Schweiz der Weltmeister: Optimale WM-Vorbereitung mit Doodle

Es ist die heisseste Zeit für die Fussballfans weltweit: die WM in Brasilien zeigt uns 64 Fußballspiele in nur vier Wochen – bis zu drei Spiele täglich, das sind 5.760 Minuten Fussball, ohne Nachspielzeit oder Verlängerung ab dem Achtelfinale.

Wer die WM zusammen mit Freunden verfolgen will, sollte rechtzeitig mit der Planung beginnen. Spielkalender und Tippspiele gibt es an jeder Ecke, doch wir haben uns in diesem Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht. Der Online-Terminplaner Doodle aus Zürich bietet gratis einen Spielplan mit echtem Mehrwert an: finden sie mit wenigen Klicks heraus, wie der Kalender ihrer Freunde aussieht und mit wem man welche Spiele anschauen kann. Das ist WM Freude pur!

Einfach die eigenen Wunsch-Spiele auswählen und eine Terminanfrage an die Fußball-Clique schicken, in die sich dann jeder eintragen kann. Und ob man dann beim Public Viewing oder auf dem heimischen Sofa mitfiebert, das entscheiden sie in der Umfrage. Ob mit Grillgut oder Pizza – darüber lässt sich mit einer kurzen Doodle-Umfrage ganz demokratisch abstimmen. Schon heute die richtige Mannschaft fürs gemeinsame Jubeln aufstellen!

Screenshot Termintabelle

Viel Spass mit dem WM Planer von Doodle wünscht das Doodle Team

Doodle blickt in die Zukunft

Heute beginnt ganz offiziell der Frühling – und auch bei Doodle stehen alle Zeichen auf Wachstum! Seit knapp 50 Tagen ist Doodles neues Management-Team um den CEO Michael Brecht am Steuer des erfolgreichen Online-Terminplaners. Heute geben wir unseren Usern einen ersten Einblick, wie es mit Doodle weitergehen wird.

Den Service-Gedanken von Doodle weiter schärfen

Doodle ist und bleibt eine Dienstleistung – und deren Kern ist der größtmögliche Nutzen für den Kunden. Im Fall von Doodle heißt das: Wir vereinfachen das Verabreden von Terminen radikal und daran werden wir auch zukünftig mit aller Kraft arbeiten. Die Bedürfnisse unserer User sind der wichtigste Maßstab bei der weiteren Entwicklung des Produkts Doodle. Deshalb wird Doodle eine unkomplizierte Anwendung bleiben, die jeder nutzen kann. Darum wird es nach wie vor eine kostenfreie Basis-Version unseres Dienstes geben. Und weil die Welt immer mobiler wird und wir für unsere Nutzer jederzeit verfügbar sein wollen, werden wir in nächster Zeit besonders stark in mobile Lösungen und Apps investieren.

Die Mega-Trends bei der Terminvereinbarung im Fokus

Als Pionier und weltweiter Marktführer hat Doodle entscheidenden Anteil an der Erfolgsgeschichte von Online-Terminplanung. Eine große Rolle spielt dabei, dass wir immer wieder genau hinschauen: Wo können wir im Terminalltag noch mehr Erleichterung schaffen? Was wünschen sich unsere User? Ganz eindeutig ist derzeit der Trend zu mehr Privatsphäre, wenn man die positive Entwicklung unserer werbefreien Premium-Dienste mit zahlreichen individuellen Einstellungsoptionen betrachtet. Deshalb werden wir im April eine optimierte Version dieser exklusiven Services von Doodle lancieren.

Auch im geschäftlichen Umfeld steigt die Erwartungshaltung von Kunden, wenn es um die Vergabe von Terminen geht: Doodle BookMe ist zu einem wichtigen Wachstumstreiber in unserem Portfolio geworden. Immer mehr kleinere Unternehmen bieten mit unserer effizienten Lösung ihren Kunden die Möglichkeit an, Termine online zu buchen. Auch diesen Service werden wir 2014 entscheidend weiterentwickeln.

Vom Schweizer Standard zur globalen Plattform

Im Heimatmarkt ist Doodle aus dem Terminalltag längst nicht mehr wegzudenken. Und auch weltweit setzen immer mehr Nutzer auf unseren Dienst – derzeit schon 20 Millionen Menschen monatlich. Doch das ist nur der Anfang: Mit verschiedenen internationalen Initiativen wird Doodle in den nächsten Monaten zu einer wirklich globalen Plattform ausgebaut. Zu einem Service, der auf jedem Rechner, Tablet und Mobiltelefon zur selbstverständlichen Grundausstattung gehört. Was Facebook für das soziale Miteinander ist, will Doodle für das Verabreden von Terminen sein.

Über alle neuen Entwicklungen halten wir Sie natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden. Unsere User sind ein wesentlicher Faktor dafür, dass die Doodle-Vision zur Wirklichkeit wird: Denn mit Ihrer Aktivität auf der Doodle-Plattform sorgen Sie dafür, dass immer mehr Menschen rund um den Globus entdecken, wie einfach das Verabreden von Terminen sein kann.

Ihr Doodle-Team

Neue Studie: Wenige Macher organisieren die meisten Treffen

Haben Sie das vage Gefühl, dass das letzte Teammeeting oder Abendessen im Freundeskreis ohne Ihre Initiative nicht zustande gekommen wäre? Sie könnten Recht haben. Vermutlich gehören Sie dann zu jenen Initiatoren, die mehr als die Hälfte ihrer beruflichen und privaten Gruppentermine initiieren und die anfallende Organisationsarbeit bewältigen. Der Anteil dieser Macher ist mit 22% in der Internet-Bevölkerung etwa gleich gross wie die Fraktion der Vermeider (23%), die sich niemals um derartige Aufgaben kümmert. Das zeigt eine aktuelle internationale Studie im Auftrag des Online-Terminplaners Doodle*.

Anders als man vermuten könnte, sind es nicht Untergeordnete, an die lästige Organisationsarbeit delegiert wird. Im Gegenteil: Je höher Bildung, Einkommen und Jobposition, desto wahrscheinlicher gehört jemand zu den Dauer-Organisatoren. Das sind auch diejenigen, die sowieso schon mehr um die Ohren haben als andere – Leute mit mehr Terminen und mehr Kontakten. Ein Trost ist, dass sich die meisten darüber einig sind, dass solche Organisationsarbeit geschätzt wird. Wer trotzdem davon genervt ist, kann sich mit Doodle schnell und einfach Hilfe holen – das tun übrigens bereits heute schon viele der Initiatoren: Denn unter den Doodle-Usern** ist die Gruppe der Macher mit 36% deutlich größer als in der befragten Internet-Bevölkerung.

Initiatoren sind:

  • Leute mit höherer Bildung und Einkommen
  • Eher Manager, Büroarbeiter und Freelancer
  • Nicht durch Alter oder Geschlecht bestimmt

Initiatoren stimmen doppelt so häufig den folgenden Aussagen zu:

  • Ich kenne viele Leute
  • Ich bringe gerne Leute zusammen
  • Ich organisiere gerne Sachen für die Gruppe
  • Leute machen, was ich sage

Initiatoren nutzen häufiger:

  • Private soziale Netzwerke
  • Professionelle soziale Netzwerke
  • Newsportale über neue Tools und Technologien

Initiatoren nehmen häufiger an Gruppentreffen teil:

  • 50% der Initiatoren haben drei oder mehr Gruppentreffen pro Woche
  • Unter 10% der Initiatoren haben weniger als ein solches Treffen pro Woche

“Vermeider” organisieren keine Treffen von sich aus:

  • Sie stellen 23% der Internet-Nutzer und 3% der Doodle-Nutzer
  • 73% von ihnen nehmen an weniger als einem Gruppentreffen pro Woche teil
  • Viele von ihnen “organisieren nicht gerne” (72%) und “kennen nicht viele Leute” (61%)

Gemeinsam haben Initiatoren und die anderen Befragten eine Rangliste von Dingen, die sie am wenigsten mögen, wenn sie ein Treffen organisieren (siehe Grafik). Am nervigsten finden es die meisten, anderen Leuten für die Terminabsprache hinterher rennen zu müssen.

Business Meetings sind die Gruppen-Termine, die von allen am häufigsten wahrgenommen werden, gefolgt von ehrenamtlichen Treffen und Verabredungen mit Arbeitskollegen. Bei den Initiatoren sticht nichts besonders hervor. Denn egal, welche Verabredung – sie haben bei jeder Art von Terminen deutlich mehr Treffen als die anderen.

*Toluna Group Ltd. im Auftrag von Doodle (Juni 2012): Internationale Befragung der Internet-Bevölkerung mittels Online-Panel in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, USA und Schweiz (2.050 Befragte)
**Onsite-Befragungen von Doodle-Usern im Mai (N=777) und Juni 2012 (N=502)